Podestplätze für Coburger Rallyefahrer

Erneut starke Leistung der Neustadt b. Coburg´er Rallyebrüder André und Sandro Apel bei der Rallye „Durchs Nürnberger Land

Erneut starke Leistung der Neustadt b. Coburger Rallyebrüder André und Sandro Apel bei der Rallye „Durchs Nürnberger Land“

(gpp) – Mit zwei Klassensiegen und einem dritten Platz im Gepäck kehrten die Rallyesportler des AMC Coburg im ADAC von der Rallye durchs Nürnberger Land zurück. Die inzwischen 22. Ausgabe der Traditions-Veranstaltung des Motorsportclubs (MC) Lauf führte über vier verschiedene Wertungsprüfungen (WP), von denen zwei, die Prüfungen „Lochhof“ und „Henneberg“, sogar zweimal zu befahren waren.

Dreh- und Angelpunkt war der Ort Schnaittach, direkt an der BAB A 9 (Nürnberg –Hof – Berlin) gelegen, von wo aus die fast zu 100 % auf Asphalt ausgefahrenen WP`s angesteuert wurden. Am Vormittag, als es zur Besichtigung über alle WP´s ging, gab es noch leichten Regen, doch bis zum Start der Rallye am Mittag trocknete es ab, so dass alle Rallye-Teilnehmer, auch die drei Coburger Teams, auf Trockenreifen an den Start gehen konnten.

Den Auftakt bildete der Zuschauer-Rundkurs „Lochhof“, direkt am Rallyezentrum, der nach vier Sprintprüfungen noch einmal als krönender Abschluss befahren wurde. Die Neustadt b. Coburger Rallyebrüder André und Sandro Apel zeigten mit ihrem Opel Kadett 16V eine hervorragende Leistung und eroberten sich mit Rang drei sogar das Siegertreppchen in ihrer Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 2000 ccm Hubraum – ganze sieben Zehntel-Sekunden hinter dem Zweitplatzierten. „Die wären sicherlich auf den gut 33 km noch irgendwo gelegen!?“ äußerten sich die beiden bei der Siegerehrung mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Der Rossacher Dominik Dinkel nutze eine Pause in seiner ansonsten Vorrang genießenden Teilnahme am bundesweiten Rallye-Junior- und Adam-Opel-Cup, und startete im Nürnberger Land mit dem Wonsees´er Johannes Kastl zu einer ´Trainingsfahrt`. Dabei holte er sich mit seinem Opel ADAM R2 nicht nur einen souveränen Klassensieg, sondern kam mit Gesamtrang sieben unter den 87 Teilnehmern aus ganz Bayern, von denen 70 das Ziel in Schnaittach in Wertung erreichten, sogar noch unter die Top Ten.

Und auch Michael Stoschek (Coburg) und der Kreuth´er Vitus Walch landeten mit ihrem BMW 2002 bei den historischen Fahrzeugen einen souveränen Klassensieg.

„Das war für den Moment unser letzter Einsatz, jetzt genießt die Vorbereitung unserer eigenen Rallye „Rund um den Muppberg“ am Samstag, den 6. Juni 2015 oberste Priorität, erklärten die Coburger AMC´ler einstimmig nach der Siegerehrung.

Gerd Plietsch