Doppelsieg für Vater und Sohn Bätz

Alter schützt nicht vor Schnelligkeit: Klassensieg für Arnfried Bätz

Alter schützt nicht vor Schnelligkeit: Klassensieg für Arnfried Bätz

(gpp) – Sie kämpfen, als ginge es um die Weltmeisterschaft. Die Rede ist vom Vater und Sohn-Duo Arnfried und Stefan Bätz (beide Meeder), die mit ihrem giftgrünen Opel Kadett City bei jedem nordbayerischen Automobil-Slalom die Konkurrenz ´aufmischen`. So wieder beim Slalom des MSC Sparneck auf dem großen Trucker-Parkplatz des Autohofes Münchberg direkt an der Ausfahrt Münchberg-Nord der BAB A 9, Nürnberg – Hof – Berlin am vergangenen, ersten August-Sonntag.

Ihre Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1300 ccm Hubraum haben sie meist problemlos im Griff, so dass ihre Augenmerk immer wieder auch dem Gesamtklassement gilt, wo sie nicht selten trotz vieler leistungsstärkerer Konkurrenz weit in die Top Ten ´einbrechen`. Aber das erste ´Duell` gilt dem Vater bzw. dem Sohn. Und obwohl dieser meist die Oberhand behält, gelingt es Vater Arnfried dennoch hin und wieder, den Junior ´in die Schranken` zu weisen. So auch beim MSC Sparneck:

Arnfried legte bei herrlichstem Sommerwetter im ersten Lauf eine Zeit von 46,00 sec. vor, bei Stefan blieben die Uhren erst bei 46 73 sec. stehen. Im zweiten Wertungslauf verbesserte sich Stefan zwar auf 46,59 sec., doch Arnfried legte die familieninterne Meßlatte mit einer Zeit von 45,89 noch einmal höher – und gewann die Klasse mit einem Vorsprung von guten eineinhalb Sekunden vor Sohn Stefan.

Im Gesamtklassement der 71 Starter platzierten sich Arnfried auf Gesamtrang sieben und Stefan immerhin noch auf Rang zehn.

Gerd Plietsch