Siege für Vater Arnfried in Burgkunstadt und Sohn Matthias in Hof

(gpp) – „Das war ja wohl ein überragend erfolgreiches Wochenende!“, war die Freude im Hause Bätz in Meeder bei Coburg am Sonntagabend groß, als die verschiedenen Mitglieder nach ihren unterschiedlichen Motorsport-Einsätzen in Burgkunstadt und bei Hof wieder zu Hause ankamen und sich gegenseitig von ihren Erfolgen erzählten.

Ready für take off:: Matthias Bätz am Steuer seines Opel Corsa

Ready für take off:: Matthias Bätz am Steuer seines Opel Corsa

Sohn Matthias, der mit seinem taubenblauen Opel Corsa als ´Einzelkämpfer` zum Doppel-Cross-Slalom des AC Hof in den Hadermannschen Steinbruch bei Berg/Bad Steben gereist war, kam im vormittäglichen Wettbewerb hinter zwei (1600´er; Anm. d. Verf.) ´Heimaskaris` auf Platz drei in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1600 ccm Hubraum – konnte sich aber am Nachmittag, als diese nach einem Ausrutscher mit einem techn. Defekt ´schwächelten`, den verdient den Klassensieg sichern.
Zur gleichen Zeit waren Vater Arnfried und Bruder Stefan zum Automobil-Slalom des ASC Burgkunstdt gereist und mischten dort mit ihrem giftgrünen Opel Kadett City erneut die gesamte, versammelte Konkurrenz kräftig auf.
Bei den hochsommerlichen Außen-Temperaturen, aber auch den zum Teil viel höheren Cockpit-Temperaturen hieß es „höchschte“ Konzentration und kühlen Kopf zu bewahren – was Sohn Stefan nicht wirklich gelang. Zwar fuhr er in beiden Wertungsläufen mit 34:43 sec. und 34:20 sec. die absolut schnellsten Zeiten, allerdings fiel in jedem Lauf auch eine Pylone und mit den jeweils dafür aufgebrummten drei Strafsekunden rutschte er in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1300 ccm Hubraum auf Rang drei ab, während Vater Arnfried mit fehlerfreien Zeiten von 34:53 sec. und 34:68 sec. nicht nur die Klasse gewann – sondern am Ende auch „ganz überraschend!“ sogar das Gesamtklassement der 70 Teilnehmer mit fast zwei  Sekunden Vorsprung für sich entschied!

Gerd Plietsch