(gpp) – „Ja ist denn schon wieder???“

„Ja, ist!“

Der November ist da, die Motorsport-Saison bis auf einige, äußerst wenige, Veranstaltungen abgehakt und neben dem Warten auf die alljährlichen Saisonabschluss- und anderen Siegesfeiern steht auch für die Motorsportler die Zeit der Besinnung an. Der Besinnung darauf, dass es neben dem monatelangen Kampf um Punkte und Pokale sowie um Sekunden und Minuten, auch noch etwas andere/s gibt.

Beim AMC Coburg im ADAC zum Beispiel die alljährliche Nikolausfahrt. Bei der einzigen Veranstaltung, bei der die Motorsportler gemeinsam mit ihren Familien agieren und anstatt Ehrgeiz („nur ganz,. ganz wenig!“) den gemeinsamen Spaß in den Vordergrund ihrer Bemühungen stellen.

Am letzten November-Sonntag (29. November), dem ersten Advents-Sonntag, steht diese inzwischen längst zum Kult gewordene Veranstaltung wieder auf dem Programm, zu der aber neben den Mitgliedern des AMC Coburg im ADAC auch Gäste willkommen, und für die keinerlei Vorkenntnisse erforderlich sind.

Die diesjährige Coburger Nikolausfahrt startet um 12:30 Uhr in Untersiemau, und zwar auf dem Parkplatz der Raiffeisen-Volksbank in der Coburger Straße 28. Im Verlauf der ungefähr 75 km langen Strecke wird nicht nur die traditionelle Glühweinpause mit Plätzchen und Lebkuchen stattfinden, sondern es sind auch etliche knifflige, aber durchaus lösbare, Aufgaben und Fragen zu erfüllen.

Am Ende der Fahrt, wird wie gewohnt im Gasthaus „Zum Schwarzen Bären“ in Beiersdorf/Coburg eingekehrt, zudem findet eine kleine Siegerehrung statt, bei der hoffentlich, sicherlich der Nikolaus erscheinen, und für die teilnehmenden Kinder kleine Überraschungen und für alle großen Teilnehmer ein kleines Dankeschön, verteilen wird.

Anmeldungen zur Nikolausfahrt nehmen die Jochen und Inge Autsch unter der Tel.-Nr. 09562/6985 oder per Mail: jochen.autsch@yahoo.de gerne entgegen. Das Startgeld beträgt lediglich 15 €.

Gerd Plietsch