Blumenrod (Rödental):

IMG-20160419-WA0007In Rödental fand am vergangenen Wochenende der 25. ADAC Jugend-Kart-Slalom des AMC Coburg statt. Die 49 teilnehmenden Buben und Mädchen (im Alter von 8-18 Jahren) fanden sich mit ihren Familien und Freunden am 17.04.2016 auf dem Gelände der Firma Martin in Blumenrod ein. Hier konnte der Nachwuchs zeigen was in ihm steckt. Gewertet wurde für folgende Prädikate: NOB (Bezirksvergleich Oberfranken/Oberpfalz), RPO (Regionalpokal Oberfranken), BMV (Bezirksmeisterschaft Oberfranken) und Nby JK (Vorlauf zur Nordbayerischen ADAC – Meisterschaft).

Um 10:00 starteten dann die Jüngsten. In der Klasse 1 Jahrgang 2008/2007 gingen 6 Teilnehmer an den Start. Der erste Platz ging an Ludwig Tischlinger vom MSC Wiesau der fehlerfrei und mit tollen Zeiten im Bereich von 38 Sekunden der schnellste war, gefolgt von Marvin Seifert auf dem zweiten Rang. Die Klasse 2, eine der Teilnehmer stärksten im Jahrgang 2006/2005 mit 13 Startern gewann Elias Härtl vom MSC Auerbach vor Simon Brodt vom AC Waldershof und Yannik Durst vom AMC Sonnefeld. Finn Gürtler vom AMC Coburg wurde mit sehr guten Zeiten aber zu vielen Fehlern neunter in dieser Gruppe.

Gegen 13:00 ging dann die Klasse 3 an den Start die Jahrgänge 2004/2003 mit neun Teilnehmern. Hier war der schnellste Bastian Kraus vom MSC Auerbach, zwar hatte er im ersten Durchgang zwei Fehler konnte aber im zweiten Lauf mit einer Fabelzeit von 35,8 Sekunden die Bestzeit in der Klasse setzten und blieb dadurch vor dem fehlerfreien Nils Staasheim vom SF Konradsreuth und Janin Götz vom 1. MSC Scheßlitz. Auch sie war mit Top Zeiten im unteren 36er Bereich unterwegs durch zwei Fehler verpasste sie den zweiten Platz nur knapp.

In der Klasse 4, ebenfalls mit einer starken Teilnehmerzahl von 13 Teilnehmern, sicherte sich im Jahrgang 2002/2001 Niklas Schmitt vom MSC Wiesau mit 10,23 Punkten und einer Top Zeit von 32,95 Sekunden im zweiten Lauf den ersten Platz vor Timo Hölzel vom MSC Sparneck und Alina Fabian vom MSC Marktredwitz. Knapp an den Pokalen vorbei landete Sascha Fritz vom AMC Coburg auf dem fünften Rang.

Die „Großen“ aus den Jahrgängen 2000/1999/1998 gingen als letztes gegen 16:00 auf den Parcours in der Klasse 5. Der Beste der acht Starter war Christian Bachmann vom MSC Auerbach mit 9,75 Punkten, vor Ludwig Buer vom 1. MSC Scheßlitz und Marcel Haas vom MSC Marktredwitz. Der AMC Coburg schickte in der größten Klasse Eileen Fritsch ins Rennen, sie absolvierte die rasante Fahrt durch die Hütchen mit 3,5 Punkten auf dem sechsten Platz. Aus dieser Gruppe stammte am Ende auch der schnellste Teilnehmer des Renntages. Christian Bachmann gelang mit einer Zeit von 30,94 im ersten Lauf die Tagesbestzeit, bei den Mädchen gelang der Triumph Vivian-Shanice Popp mit einer hervorragenden Zeit von 32,58 Sekunden.

Die stärksten Vereine kamen aus der Oberpfalz. Der MSC Wiesau gewann drei der fünf Klassen knapp vor dem MSC Auerbach der zwei Klassensiege für sich behauptete. Dieter Strunz von der Jugendkartabteilung konnte in vier der fünf Klassen den Nachwuchs des AMC Coburg mit guten Ergebnissen präsentieren, außerdem ist man überaus stolz und dankbar das die Firma Martin dieses Gelände zur Verfügung stellt.