Bei der alljährlichen Nikolausausfahrt am 1. Advent boten die Organisatoren des AMC Coburg Jochen und Inge Autsch bereits zum 16. Mal ein tolles Programm.

Bis zum Ziellokal hatten die 17 teilnehmenden Fahrzeuge 100 Kilometer mit einigen Aufgaben zu erfüllen. Der Start erfolgte an der Domäne in Sonnefeld. Von dort gingen die zahlreichen Teilnehmer auf die Strecke über die Ausläufer des Frankenwalds und durch das Coburger Land. Mit neuer Routenplanung rund um Weißenbrunn (Kronach) galt es sich mit Kartenausschnitten und Chinesenzeichen den Aufgaben zu stellen. Die Streckenführung überraschte: „Orte von denen man noch nie gehört hatte und die man auch nicht wiederfinden würde“, so galt es sich abseits der bekannten Routen neu zu orientieren.

Im Rahmenprogramm mussten Fragen beantwortet werden. Zum Beispiel galt es bei der Aufgabe „Autos unter Schnee“ nur anhand der Konturen Marke und Modell von Autos zu erkennen. Passend zum Advent gab es auch weihnachtliche Quizfragen, die die Teilnehmer lösen mussten.

Zur Stärkung gab es dann eine Glühweinpause mit Lebkuchen und Plätzchen. Die Geschicklichkeit musste auch unter Beweis gestellt werden. Einparken mit dem PKW. Die Vorgabe: Ein seitlicher Abstand von 15 bzw. 25 cm war gefordert. Dieser wurde durch die Teilnehmer durchaus unterschiedlich interpretiert. Das beste Ergebnis und damit einen Sonderpreis sicherte sich Rene Liebschner mit Familie. Mit einer Abweichung von lediglich 1 bzw. 2 cm.

Nach der erfolgreich absolvierten Wegstrecke ging es ins Ziellokal „Schwarzer Bär“ in Beiersdorf. Dort warteten bereits weihnachtliche Geschenke vom Nikolaus. Natürlich wurden auch die Sieger der Fahrt geehrt.

  1. Platz André Wittmann und Stefan Rüger
  2. Platz Rene, Beate und Selina Liebschner
  3. Platz Bernd Grell und Markus Furkert