Coburger Rallyefahrer in der Erfolgsspur

(gpp) – Unter den 65 Startern der traditionsreichen „Osterburgrallye“ des MC Weida waren mit den Teams Patrick Dinkel/Alessandra Baumann (Rossach/Hengersberg) und André Wittmann/Erik Schneider (beide Lautertal) auch zwei Rallye-Teams des AMC Coburg im ADAC am Start.

Die zwei sehr schnellen Wertungsprüfungen (WP), von denen eine zweimal in die gleiche und einmal entgegengesetzt gefahren wurde, und die andere lediglich zweimal in die gleiche Richtung zu befahren waren, fühlten sich die Coburger Rallyesportler auf Anhieb wohl und Patrick Dinkel zeigte deutlich, dass er gewillt ist, direkt in die Fußstapfen seines großen und in der Deutschen Rallyemeisterschaft erfolgreichen Bruders Dominik, einzutreten. Mit seinem Mitsubishi Lancer Evo 9 fuhr er sich und seine Beifahrerin Alessandra Baumann schnell, sicher und souverän auf den zweiten Platz in der Klasse und den dritten Platz im Gesamtklassement.

André Wittmann, der nach seiner erfolgreichen Orientierungsfahrer-Karriere nun auch in den Rallyesport einsteigt und damit die Erfolgsserie seines Vaters Erhard versucht fortzusetzen, hatte anfangs Mühe, sich auf die neue Bremse an seinem Seat Ibiza Cupra einzustellen, konnte dann aber doch relativ schnell Fuß fassen und verpaßte in seiner mit 22 (!) übervoll besetzten Klasse der seriennahen Fahrzeuge den Top Ten-Platz nur knapp und wurde mit seinem Beifahrer Erik Schneider Elfter.

Gerd Plietsch