Sonnefelder Yannik Durst Schnellster

(gpp) – Hochsommerliches Wetter begleitete den Jugendkart-Slalom des AMC Coburg im ADAC, den dieser auch in diesem Jahr auf dem Gelände der Firma Martin im Industriepark Blumenrod / Rödenthal durchführte. Jugendkart-Leiter Dieter Strunz hatte einen anspruchsvollen Parcours aufgebaut, der von allen Teilnehmern dreimal (einmal Training sowie zwei Wertungsläufe; Anm. d. Verf.) zu durchfahren war. Zu dieser Veranstaltung, die zum RPO (Regionalpokal Oberfranken), zur Bezirksmeisterschaft Oberfranken des BMV (Bayer. Motorsport-Verband), zur Nordbayerischen ADAC-Meisterschaft sowie zum Bezirksvergleich Oberfranken-Oberpfalz zählte, waren aus dem gesamten nordbayerischen Raum 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angereist.

In der Klasse 1, der acht- und neun-jährigen holte sich der für den MSC Marktredwitz startende Jonah Günther mit zwei schnellen und vor allem fehlerfreien Läufen einen souveränen Klassensieg mit einem Vorsprung von letztlich fast zehn Sekunden, da seine ´Verfolger` entweder zu langsam, oder aber nicht fehlerlos durch den Parcours kamen. Der Coburger Felix Schneider mußte sich in seinem ersten Lauf für vier, und im zweiten Lauf noch einmal für zwei geworfene Pylonen entsprechende Strafpunkte anrechnen lassen, und verpaßte daher mit Rang vier das Siegertreppchen.

Die Klasse 2, der zehn- bis elf-jährigen tobte von Anfang an ein Dreikampf zwischen dem Waldershofer Tobias Bayer, dem Marktredwitzer Nils Bauer und dem Coburger Fynn Gürtler, der in seinem ersten Lauf eine gewaltige Duftmarke von 40,55 sec. fuhr, und sich damit erst einmal an die Spitze in seiner Klasse setzte. Im zweiten Lauf war er fast eine Sekunde langsamer („wollte nichts riskieren!“) und seine beiden Konkurrenten fuhren schneller und nochmals fehlerfrei. In der Summe reichte es aber für den Heimaskari mit einem Vorsprung von 13 Hundertstel-Sekunden die Klasse doch noch zu gewinnen. „Da zeigt sich“, so Trainer Dieter Strunz hochzufrieden, „was mit viel Training möglich ist!“ Marvin Seifert fuhr im Schlepptau Gürtlers zudem fehlerfrei auf Rang Fünf.

Bei den zwölf- und dreizehn-jährigen beherrschte der für den benachbarten AMC Sonnefeld startende Yannik Durst die Konkurrenz, fuhr in seinem ersten Lauf mit 39:38 sec. die erste Zeit unter 40 Sekunden und gewann seine Klasse souverän mit einem Vorsprung von fast zweieinhalb Sekunden und war am Ende sogar Gesamtschnellster und damit Tages- und Gesamtsieger.

Die Klasse der 14- und 15-jährigen gewann die für den MSC Scheßlitz startende Janin Götz vor dem Konradsreuther Timo Hölzel und Alina Fabian vom MSC Marktredwitz. Bei den fast ´Erwachsenen` der Klasse 5, den 16- bis 18-jährigen gab es noch einmal einen tollen Fight zwischen dem Auerbacher Christian Bachmann und der für den MSC Marktredwitz startenden Chantal Buchholz, der die Zuschauer schier von den Sitzen riß. Bachmann fuhr in seinem ersten Lauf eine Zeit von 40:62 sec. und die junge Marktredwitzerin konterte mit 39,72 Sekunden. Im zweiten Lauf fuhr der Auerbacher Bachmann dann 40,01 sec. und Chantal Buchholz war mit 40,93 sec. fast eine Sekunde langsamer als im ersten Lauf. In der Addition reichte es schließlich für Christian Bachmann um den Wimpernschlag von zwei (!) Hundertstel-Sekunden zum Klassensieg vor Chantal Buchholz. Den dritten Platz belegte Philip Mayr vom MSC Pegnitz, der für den AMC Coburg startende Sascha Fritsch wurde Vierter. Chantal Buchholz vom MSC Marktredwitz holte sich mit ihrem herausragenden Läufen noch den Sieg bei den Mädchen.

Gerd Plietsch