Klassensiege für Coburger Cross-Slalom-Sportler

(gpp) – Zur Abwechslung im nord-ost-oberfränkischen Cross-Slalom-Sport lud der Motorsportclub (MSC) Naila die Teilnehmer seiner Doppel-Veranstaltung anstatt nach Hadermannsgrün, in den benachbarten Steinbruch Rothleithen ein. Trotz der Regenfälle im Vorfeld war der angelegte Parcours trocken und staubig, und die zwei zu befahrenden Runden erzeugten am Ende immer ein wenig Staubentwicklung.

Beim drittletzten Lauf zum Nord-Ost-Oberfranken-Pokal (NOO) waren die Teilnehmer der AMC Coburg im ADAC – fast schon wie gewohnt – am Ende wieder ganz vorne mit dabei.

In der Vormittags-Veranstaltung fuhr Marcel Dinkel seinen Audi quattro trotz zweier Pylonenwürfe noch auf den dritten Platz bei den serienmäßigen Fahrzeugen. In der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1600 ccm Hubraum waren es erneut Matthias Bätz und Michael Schwanert (beide Meeder), die mit ihrem blauen Spörl Opel Corsa der Klasse ihren Stempel aufdrückten. In der Vormittags-Veranstaltung siegte Matthias Bätz mit gute zweieinhalb Sekunden vor Michael Schwanert. Udo Fischer (Rödental) wurde auf BMW 323 ti in der Klasse über 2000 ccm Hubraum Fünfter. In der Gesamtwertung der 32 Starter fuhr Matthias Bätz den 1600´er Spörl-Corsa sogar bis auf Rang vier (!) nach vorne.

Am Nachmittag drehte Michael Schwanert den Spieß um, und profitierte zudem von einem Pylonenfehler von Matthias Bätz in dessen ersten Lauf. Am Ende siegte Schwanert mit knappen zwei Sekunden vor Bätz und holte damit dem AMC Coburg im ADAC den zweiten Klassensieg an diesem Tag.

Bei den serienmäßigen Fahrzeugen wiederholte Marcel Dinkel seinen dritten Platz vom Vormittag und war darüber „recht zufrieden:“ Udo Fischer konnte seinen fünften Rang vom Vormittag nicht wiederholen und kam trotz fehlerfreier Fahrt nur auf Rang sechs. In der Gesamtwertung konnte Bätz seinen vierten Platz vom Vormittag wiederholen, Michael Schwanert hingegen, fuhr mit Rang drei sogar noch auf´s Gesamtsieger-Treppchen.

Gerd Plietsch