Coburger Motorsportler bei EisPokal des AMC Naila am Start

(gpp) – Auch wenn in anderen Teilen der Region mit teilweisem Sonnenschein und Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes schon die ersten Frühlingsgefühle erwachten: im Frankenwald herrschte noch immer tiefster Winter, weswegen der AMC Naila in Steinbach (oberhalb Geroldsgrün; Anm. d. Verf.) auf einer gefrorenen Schneedecke den ersten (und möglicherweise einzigen) Lauf zum oberfränkischen EisPokal veranstaltete. Unter den 73 Teilnehmern aus dem gesamten nord-ost-oberfränkischen Raum waren mit Volker Honold und Martin Pietschmann auch zwei Fahrer des AMC Coburg im ADAC vertreten.

In der mit 38 Startern überaus stark besetzten Klasse der frontgetriebenen Fahrzeuge gingen beide auf Toyota Starlet an den Start, und nach jeweils ersten Sicherheitsläufen (im oberfränkischen EisPokal wird nur der jeweils beste Lauf gewertet; Anm. d. Verf.) konnten sich beide in ihren jeweils zweiten Läufen etwas verbessern, doch die immer glatter werdende Strecke („und das Fehlen von extrem weichen Winter-Pneus und einem Sperrdifferezial an der Vorderachse“) ließen keine wirkliche Zeit-Verbesserungen zu. Mit fehlerfreien Läufen und Zeiten von 1:24,8l min. (Honold) und 1:32,48 min. (Pietschmann) konnten sich die beiden am Ende noch die Plätze 33 und 34 sichern.

Gerd Plietsch