Apel/Robertz fahren bei der Grabfeld-Rallye auf Rang drei

(gpp) – „Das war ein perfektes Rallye-Wochenende!“ freuten sich André Apel und Tobias Robertz über ihren dritten Platz in der Klasse bei der 25. Jubiläums-Grabfeld-Rallye des MSC Bad Königshofen. Mit einem neuen Motor in ihrem Opel Kadett E 16V gingen die beiden mit viel Elan in den Wettbewerb, der auf fünf verschiedenen Wertungsprüfungen (WP) ausgefahren wurde, wovon drei jeweils zweimal zu befahren waren.

Bei bestem Wetter begann die seit Jahren mehr als gut besuchte Ausnahme-Veranstaltung rund um das Städtchen Sulzdorf an der Lederhecke, für Apel/Robertz  recht erfolgreich. In den ersten vier WP`s arbeiteten sich die für den AMC Coburg im ADAC startende Rallye-Fahrer recht erfolgreich nach vorne, und belegten zur Halbzeit unter den 27 (!) Teilnehmern in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 2000 ccm gestarteten Teams „völlig überraschend“ Platz vier.

„Der neue Motor läuft problemlos!“, rapportierten beide zur Halbzeit überaus zufrieden und wagten den Versuch, in der zweiten Rallye-Hälfte noch „ein Schippchen“ zuzulegen, „ohne allerdings zu viel zu riskieren!“

Und das Vorhaben gelang, bis zum Zieleinlauf am frühen Abend im Festzelt, kamen die beiden sogar noch auf den dritten Platz in ihrer Klasse nach vorn und konnten „endlich!“ wieder einmal ein Siegerpodest erklimmen. Im Feld der 108 (!) Teilnehmer aus dem gesamten süddeutschen Raum kamen Apel/Robertz sogar mit Platz zwanzig noch unter die Top Twenty – „das hatten wir nicht zu träumen gewagt, desto besser fühlt es sich an!“ zeigten sich die beiden überglücklich und hoffen nun darauf, „dass sich dieses Rallye-Glück in die zweiten Saisonhälfte noch weiter transportieren läßt!“

Gerd Plietsch