Klassensieg für Stefan Bätz

(gpp) – Zum vorletzten Schlagabtausch in dieser zu Ende gehenden Motorsport-Saison 2018, trafen sich die nord-ost-oberfränkischen Pylonen-Artisten sowie deren überaus schnelle und vor allem fehlerfreie Mitbewerber aus dem oberpfälzisch-niederbayerischen Städte-Slalom-Pokal beim MSC Wiesau, der seinen Automobil-Slalom, wie schon in den vergangenen Jahren auch heuer wieder, auf dem Gelände des Aeroclubs Erbendorf „Schweißlohe“ (Flugplatz) ausrichtete. Und bei erneut herrlichem Herbstwetter hatten die Verantwortlichen um Vereinschef Franz Höcht und Franz Negratschker jun. (beide Wiesau) einen anspruchsvollen, und vor allem „sau-schnellen!“  Parcours gebaut, der den 125 (!) Teilnehmern einiges abverlangte.

Der für den AMC Coburg startende Stefan Bätz (Meeder) holte sich in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1300 ccm Hubraum und einem Vorsprung von fast zwei Sekunden erneut einen sicheren Klassensieg, während Vater Arnfried zwar minimal schneller war als sein Filius, aber mit den drei Strafsekunden für eine verschobene Pylone den dritten Platz auf dem Siegertreppchen um eine Zehntel-Sekunde Rückstand knapp verpaßte. In der gesamtem Gruppe der verbesserten Fahrzeuge landete Stefan Bätz auf Rang vier und Vater Arnfried wurde Siebter.

„Damit sind wir auf der Zielgeraden angekommen, denn in 14 Tagen (30. September; Anm. d. Verf.) steht der ultimative Saisonabschluss beim ADAC-Ortsclub Naila auf dem Programm!“, so die Protagonisten zuversichtlich, dort noch wichtige Punkte für die diversen Pokal- und Meisterschafts-Runden einfahren zu können.

Gerd Plietsch