Klassensieg und technischer Ausfall für Matthias Bätz

(gpp) – Zum letzten Mal in dieser Saison trafen sich die Nord-Ost-Oberfränkischen Cross-Slalom-Fahrer zu einer Doppel-Veranstaltung (Vor- und Nachmittags) und zwar in der Sandgrube Sand-Pross in Bocksrück bei Unternschreez, unmittelbar an der BAB A 9 Bayreuth – Nürnberg.

Der gastgebende AMSC Bindlach hatte für den NOO-Pokal, den Regionalpokal Oberfranken (RPO) und den Nordbayerischen ADAC-Pokal einen gut 2000 m langen Parcours abgesteckt, der sowohl am Vor- als auch am Nachmittag dreimal (ein Trainings- und zwei Wertungsläufe) zu absolvieren war und nach Aussagen der Teilnehmer viele schöne und flüssige Kurven beinhaltete, aber auch etliche sandige Passagen. Am Nachmittag wurde die Strecke allerdings verkürzt, da die vormittäglichen Fahrzeiten von über 2 Minuten die Veranstaltung über Gebühr in die Länge zogen.

Für den AMC Coburg im ADAC war Matthias Bätz (Meeder) mit seinem Opel Corsa noch einmal am Start und holte sich in der Vormittags-Veranstaltung in seiner Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1600 ccm Hubraum den von den Mitbewerbern schon erwarteten, letzten diesjährigen Klassensieg. In der Nachmittags-Veranstaltung mußte der himmelblaue Corsa dann jedoch mit einem gebrochenen Traggelenk vorzeitig und endgültig abgestellt werden. Allerdings passierte dieses Mißgeschick nicht Matthias Bätz, sondern einem anderen Fahrer des AMC Naila, der wegen eines Defektes am eigenen Fahrzeug kurzfristig in das Corsa-Cockpit geklettert war – und mit diesem ebenfalls scheiterte.

Damit ist die diesjährige Cross-Slalom-Saison beendet, und die Beteiligten erwarten nun mit Spannung die erste inoffizielle Endwertung mit den zu berücksichtigenden Streichergebnissen.

Gerd Plietsch