Saisonabschluss im Cross-Slalom:

(gpp) – Einen ihrer wohl letzten diesjährigen Auftritte im nord-ost-oberfränkischen Motorsport hatten die Automobilisten des AMC Coburg im ADAC beim Doppel-Cross-Slalom des MSC Nordhalben im Hartsteinbruch bei Hadermannsgrün (Berg b. Bad Steben).

Allerdings wagten sich nur André Wittmann (Lautertal) und Udo Fischer (Rödental) von Coburg aus in den Frankenwald, wo nach tagelangem Regen ein überaus anspruchsvoller Parcours mit zahllosen Wasserpfützen und Sprungkuppen auf die Teilnehmer wartete, und diesen einiges an Fahrkönnen und den Fahrzeugen einiges an Steh- und Durchhaltevermögen abverlangte.

Mit ihrem VW Golf starteten die beiden in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 2000 ccm Hubraum, wo sich neben den bekannten, einheimischen ´Verdächtigen` auch zahlreiche, weitgereiste (Baden-Württemberg und sogar aus Oberösterreich) Teilnehmer um Sekunden balgten.

André Wittmann und Udo Fischer hatten gegen die große, vor allem allradgetriebene Konkurrenz, wenig auszurichten, und verpaßten in der stark besetzten Klasse knapp die Top-Ten-Plätze und wurden 13.te und 12.te (Wittmann) und 14.te und 13.te (Fischer).

„Damit dürfte unsere Saison wohl beendet sein, kurz nachdem sie überhaupt erst im Frühherbst begonnen hatte“, zeigten sich die Coburger Automobilisten ein wenig unzufrieden.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse im Detail gibt es im Internet unter www.msc-nordhalben.de.

Gerd Plietsch