ADAC Rallye „Rund um die Langen Berge“

(gpp) – Nach dem erfolgreichen ersten Versuch im Vorjahr, lädt der AMC Coburg im ADAC auch heuer wieder zu einer Rallye in das oberfränkisch-thüringische Grenzgebiet nach Grattstadt zu seiner diesjährigen Automobil-Rallye ein. Am Samstag den 10. August startet die dann bereits 18. Ausgabe der Rallye Coburg, und zwar erneut mit dem Titel „Rund um die Langen Berge“.

Es handelt sich dabei um eine so genannte Rallye 35, das heißt die zwei, jeweils zweimal zu befahrenden Wertungsprüfungen (WP) haben eine Gesamtlänge von 35 Kilometern. Davon werden 33 auf Asphalt, und die restlichen zwei auf Schotter ausgefahren.

Dreh- und Angelpunkt ist wiederum das Sportheim des SF Grattstadt, wo sich das Rallye-Zentrum befindet und von wo aus die Teams auf die insgesamt knapp 90 km lange Rallye-Reise geht. Dort wird auch eine Sammelpause sein und am Ende die Ergebnisse bekannt gegeben, sowie die Sieger geehrt.

Am Vormittag dieses Samstages haben die Teilnehmer nach Überprüfung ihrer Dokumente und ihres Fahrzeuges die Gelegenheit, die WPs zu besichtigen, bevor um 11:01 Uhr der offizielle Startschuss zur Rallye fällt. Die Zielankunft ist dann für 14:15 Uhr vorgesehen und die Siegerehrung wird dann gegen 18 Uhr stattfinden.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wiesen die Veranstalter darauf hin, „…dass es im Rahmen der Veranstaltung zu Sperrungen einzelner Ortsverbindungsstraßen im Raum Neukirchen, Tremersdorf, und Rottenbach, sowie im Raum Ahlstadt, Grattstadt und Hetschbach kommen wird. Die Beeinträchtigungen werden sich voraussichtlich auf den Zeitraum zwischen 10 Uhr und 16 Uhr beschränken.“

„Wir bedanken uns für das Verständnis aller An- und Bewohner und entschuldigen uns schon vorab für eventuelle Unannehmlichkeiten die durch Umleitungsstrecken entstehen könnten!“

“Gerne sind aber auch alle herzlich eingeladen, als Zuschauer an diesem Motorsportereignis teilzunehmen“, so Hans-Joachim Autsch (Weidhausen) vom AMC Coburg im ADAC.

Gerd Plietsch