Neues Rallyezentrum in Grattstadt und neue Sprint-Wertungsprüfung als Doppel-Veranstaltung mit 30WP-km bei 68Gesamt-km

(gpp) – Nach einem Jahr Pause geht der rührige AMC Coburg im ADAC wieder an die Rallye-Front und präsentiert den nordbayerischen und südthüringischen Rallye-Freaks wieder einen Coburger Rallye-Sprint, und zwar am Samstag, den 2. Juni. In diesem Jahr haben die Verantwortlichen um Rallyeleiter Bernd Menzel nicht nur mit dem Sportheim der SF Grattstadt ein neues Rallyezentrum gefunden, sondern weiten ihren Rallye-Sprint aus – sie veranstalten nämlich eine Doppel-Veranstaltung.

Der Vormittags-Sprint wird um 11:01 Uhr gestartet, dann nehmen die maximal 50 (!) Teams die 7,5 km lange, ausschließlich auf Festbelag zu befahrende Wertungsprüfung (WP) in Angriff, die in Teilen bereits in viel früheren Jahren, als die Coburger Veste-Rallye ein so genannter Challenge-Lauf war, also sozusagen zur zweiten Bundesliga des deutschen Rallyesports gehörte.

Nach einer Mittagspause starten die Teilnehmer ab 15:31 Uhr zur Nachmittags-Veranstaltung, in der sie die bereits am Vormittag gefahrene WP nochmals zweimal befahren. Die Siegerehrung ist nach dem Aushang der Ergebnisse für etwa 19:15 Uhr vorgesehen.

Zuschauer erhalten am Veranstaltungstag ab 8:00 Uhr im Grattstadter Sportheim Informationen zu den Teilnehmern, den Startzeiten und dem Zuschauerpunkt. Dort wird ein Streckensprecher die Zuschauer umfassend informieren, und für das leibliche wohl ist im in unmittelbarer Nähe gelegenen Grattstadter Sportheim bestens gesorgt.

Gerd Plietsch