Noch ein zweiter Platz für Arnfried Bätz

(gpp) – Der letzte Automobilslalom des Nord-Ost-Oberfranken-Pokals (NOO) findet traditionell auf der Start- und Landebahn des Helmbrechtser Flugplatzes statt, doch diesmal lud nicht der jahrzehntelang dafür verantwortliche MSC Helmbrechts, sondern der ADAC-Ortsclub Naila ein. Um aber die Veränderungen nicht überborden zu lassen, luden auch die Nailaer nach Helmbrechts ein, wo sie sich künftig mit den Helmbrechtsern die Arbeit und die Verantwortung im jährlichen Wechsel teilen.

„Und wer´s veranstaltet ist nicht ganz so wichtig, Hauptsache wir können nochmal fahren und Punkte und Pokale sammeln!“ so das Gros der 108 Teilnehmer, die den gut 1.4 km langen Parcours zum Teil äußerst enthusiastisch unter die Räder nahmen. Ein wolkenloser Himmel mit Sonne pur bedachte die Veranstaltung, und trotzdem haderte so mancher Teilnehmer mit normalen Straßenreifen mit den aus der Formel 1 hinlänglich bekannten Probleme der warmen Reifen („irgendwie krieg ich sie nicht auf Temperatur?!?“, so ein ungenannt bleiben wollender Pilot eines Allrad-Autos; Anm. d. Verf.).

Bei den verbesserten Fahrzeugen bis 1200 ccm Hubraum war vom AMC Coburg nur Arnfried Bätz (Meeder) am Start und fuhr den giftgrünen Opel City Kadett mit zwei schnellen und vor allem fehlerfreien Fahrten auf Rang zwei und wurde in der gesamten Gruppe der verbesserten Fahrzeuge immerhin noch Sechster.

Damit ist die Slalom-Saison im Nord-Ost-Oberfranken-Pokal (NOO) beendet, eine allerletzte Veranstaltung zum Franken-Slalom-Pokal findet / fand am Tag der Deutschen Einheit noch im Schlüsselfelder ADAC-Fahrsicherzeitszentrum statt, dann können die Slalom-Fahrzeuge wirklich eingemottet werden und es wird spannend sein, die ersten noch inoffiziellen Meisterschafts- und Pokalserien-Ergebnisse einzusehen.

Gerd Plietsch