Kein Kraut gegen Matthias Bätz gewachsen

Start frei für den schnellen Coburger Cross-Slalomfahrer Matthias Bätz

Start frei für den schnellen Coburger Cross-Slalomfahrer Matthias Bätz

(gpp) – Am Tag nach der 13. ADAC-Rallye „Rund um den Muppberg“ des AMC Coburg strömten und strebten zwei Mitstreiter schon wieder in den Frankenwald, um eigene Meriten abzugreifen. Der MSC Naila hatte zum Doppel-Cross-Slalom gerufen und dafür in einem neuen Gelände eine neue Strecke präsentiert. Neben zahlreichen weiteren Mitkonkurrenten waren vom AMC Coburg im ADAC die üblichen ´Verdächtigen` Matthias Bätz und Michael Schwanert mit von der Partie.

Beide zeigten sich hocherfreut über die neu Strecke, „die viele Kurven und einigen bergauf- bergab-Passagen enthält“ und mit ihrem Mischbelag aus Sand, leichtem und hartem Schotter, hohe Anforderungen an Mensch und Material stellte. Und wie Bruder Stefan und Vater Arnfried im Automobilslalom auf Asphalt in ihrer Klasse nicht zu schlagen sind, zeigte auch Matthias Bätz, dass auch auf neuen Strecken gegen ihn und den altbewährten Opel Corsa kein Kraut gewachsen ist.

Weder im Wertungslauf am Vormittag noch im Wertungslauf am Nachmittag war er zu schlagen und holte sich mit großem Abstand zwei verdiente Klassensiege. Michael Schwanert hatte am Vormittag dagegen einen etwas schlechteren Start und verpaßte das Klassensiegertreppchen knapp um drei Zehntel-Sekunden – aber am Nachmittag ´schlug` er zurück und eroberte sich hinter Matthias Bätz den zweiten Platz womit die beiden Coburger AMC´ler einen verdienten Doppelsieg feiern und damit stolz zurück nach Coburg fahren konnten.

Gerd Plietsch