Wieder Doppelsieg für Vater und Sohn Bätz

Lies diesmal Vater Arnfried (im Auto) den Vortritt: der Coburger Slalomfahrer Stefan Bätz

Lies diesmal Vater Arnfried (im Auto) den Vortritt: der Coburger Slalomfahrer Stefan Bätz

(gpp) – Wieder holten die beiden für den AMC Coburg im ADAC startenden Arnfried und Stefan Bätz (beide Meeder) einen Doppelsieg bei einem Automobil-Slalom. Diesmal agierten die Pylonenartisten auf einem Parkplatz in den Aischauen, wohin der Automobilclub (AC) Höchstadt geladen hatte.

Die beiden Coburger standen bei hochsommerlichen Temperaturen wieder mit ihrem giftgrünen Opel Kadett City in der Klasse der verbesserten Fahrzeuge bis 1300 ccm Hubraum am Start und zeigten sich erneut begeistert von dem „schönen, engen Kurs, denn so stellen wir uns Slalom vor!“ Dabei war gewaltige Lenkarbeit gefragt, aber auch der Film im Kopf mußte stimmen: „…damit man sich nicht verfährt zwischen all´ den Pylonen!“ so Sohn Stefan, der diesmal in seinem ersten Lauf eine solche ´warf`, und somit das familien-interne ´Duell` gleich von Anfang an ´auflöste`. Denn Vater Arnfried war zwar im ersten Lauf gute zwei Zehntel-Sekunden langsamer, drehte dann im zweiten Wertungslauf den Spieß jedoch um und nahm seinem Sohn gleich ganze vier Zehntel-Sekunden ab. Mit den drei Strafsekunden für die ´geworfene` Pylone wurde Stefan Bätz hinter seinem Vater Zweiter in der Klasse („…aber da ich ihn – wieder einmal – habe gewinnen ´lassen`, wird er wohl auch weiterhin mit mir fahren!“), wurde in der gesamten Gruppe der verbesserten Fahrzeuge Achter und im Gesamtklassement der 83 Starter verpaßte er die Top Ten nur um einen Rang und wurde Elfter: Vater Arnfried wurde in der Gruppe und im Gesamtklassement Vierter („…und das mit einem 1300´er Auto!“).

Gerd Plietsch